< Lernort Wald
20.10.2019 22:10 Alter: 29 days
Kategorie: Matura, Veranstaltungen

Piraterie für die Karibik – Maturaball des BORG Egg


Gestohlene Schätze, wilde Gelage, über Bord geworfene gesellschaftliche Konventionen und Freiheit pur – den Piraten – seit Captain Jack Sparrow Inbegriff des auf Umwegen seine Ziele erreichenden bunten Vogels – und seinen Wirkungsbereich hissten sich die angehenden MaturantInnen des BORG Egg als Motto für den diesjährigen Maturaball auf die Fahnen. „Flucht in die Karibik. Matura heute, Captain Morgan“ so lautete die Devise vergangenen Samstag, am 19. Oktober 2019, im seeräuberisch-funkelnden Ambiente des Angelika Kauffmann Saales, als die Crew der 8-Klässler unter der Führung von Captain Lang und seinen Lieutenants Franziska Köpf (KV 8ab), Tobias Bilgeri (KV 8ai), Norbert Willi (KV 8bn) bzw. dem leider „über Bord gegangenen“ Florian Herzog (er war Klassenvorstand der 8bn und ist Ende des letzten Schuljahres nach Kärnten gezogen) zum Sektempfang einluden.

Das Ballprogramm startete um 20.30 Uhr mit der Vorstellung der Matrosen, die, entgegen ihrer Lebensweise, sich in glänzender Abendrobe zeigten. Im Anschluss spielte die Band „Roadwork“ auf zum traditionellen Eröffnungswalzer, der für die SchülerInnnen wie für die beteiligten Elternteile eine ganz spezielle Zeremonie darstellt. Doch schon bald gesellten sich viele BallbesucherInnen zum Tanzen dazu.

Unterhaltsame Highlights bot im Anschluss die Maturazeitung mit den sich in Szene gesetzten SchülerInnen. Sie gab Auskunft über Details zu den einzelnen Personen und den Klatsch und Tratsch des Schulalltags. Die mit Spannung erwartete Zehn-Uhr-Einlage gab Einblicke ins Piratenleben, in das Finden und Lesen gefundener Karten, die Meutereien auf hoher See (beim Tretbötlefahren am Bodensee) und natürlich auch die Kämpfe um Gold und Perlen. Hier wurde klar, ein solcher Wettstreit wird nie endgültig beigelegt, es wird immer wieder Fortsetzungen geben. Die jährliche Tombola jedoch ermöglichte manchen BesucherInnen das Gefühl, doch noch das große Los gezogen zu haben und sie konnten einen Schatz mit nach Hause nehmen.

Bei der das Programm abschließenden Mitternachtseinlage, die eindeutig als Höhepunkt des Abends gesehen werden muss, zeigten die angehenden MaturantInnen ihre Kreativität und Power. Ob bei temporeichen Tänzen, kraftstrotzenden Showeinlagen (besonders beeindruckte der testosteronstarke Kriegstanz), oder Gesang, die Jugend bewies beeindruckend ihre freudige Begeisterungsfähigkeit und ihr Können und heizte die Stimmung im Saal an. Das dann noch etwas verweilende Publikum nutzte die Gelegenheit zum Tanzen möglichst lange. Und für die Unermüdlichen hielt in der Bar DJ Let’s Fetz die Stimmung bis zum Schluss und rundete mit einem emotional-intensiven „Angels“ den tollen Abend ab. (Susanne Greber-Germann)