< Fridays for Future
05.10.2019 22:21 Alter: 44 days
Kategorie: Biologie und Umweltkunde, Exkursionen, Umwelt

Lernort Wald


Etwas verregnet war der erste Lehrausgang des Wahlpflichtgegenstandes Wald der 6. Klassen in diesem Schuljahr. Am Freitag, den 4. Oktober, wurden die 14 WPGler von Waldaufseher Rafael Fetz nach Unterrichtsende von der Schule abgeholt.

Beim ersten Stopp an der Bregenzer Ach gegenüber „Pfarrers Wold“ wurden die Funktionen des Waldes erklärt: Die Schutz- und Nutzfunktion wird an diesem Standort besonders deutlich, am Beispiel des hier schon gesichteten Bibers wurde uns auch die Funktion Lebensraum nähergebracht. Dem Wetter entsprechend wies Rafael auch auf die enorme Bedeutung des Waldes als Wasserspeicher und Hochwasserschutz hin. Auch die problematischen Neophyten waren ein Thema, etwas das Drüsige Springkraut, welches hier zu finden war.

Nach einer kurzen Wanderung gelangten wir zu unserem nächsten Standort oberhalb des Schießstandes. Dort konnten wir dann endlich selbst Hand anlegen. Während sich eine Gruppe mit Klappsägen bewaffnete und die Wertastung bei den Fichten durchführte, machten sich die restlichen SchülerInnen daran, mit Baumscheren junges Nadelholz und Ahorn freizustellen. 

Nach einer waldpädagogischen Einheit zur Auflockerung führte die dritte Etappe dann über den Wanderweg direkt in „Pfarrers Wold“. In Zusammenarbeit mit der KLAR!-Region Vorderwald-Egg (KlimawandelAnpassungsModellRegion) sollen hier Lernorte entstehen, welche von den SchülerInnen des Gymnasiums mitentwickelt und -betreut werden können. Hier sammelten wir Ideen, was umgesetzt werden könnte bzw. was möglich wäre. Nachdem der Regen dann doch immer intensiver wurde, konnte gegen 15.30 Uhr auch das Wald-WPG ins Wochenende starten. (Thomas Rüscher, Lehrer des WPG Wald)