< 7bn bei Vision Day in Dornbirn
19.03.2019 13:27 Alter: 186 days
Kategorie: Deutsch, Exkursionen

8ab im Bregenzer Theater Kosmos


(c) Gerhard Kresser, Theater KOSMOS

Die Nacht: Manche überleben sie, manche nicht. Spielschulden, Schuldgefühle, Existenzängste, Angst um Sicherheit und die Sehnsucht nach Glück, dies alles beschäftigt die Menschen zu dieser dunklen Zeit. Zumindest wird dies in dem Stück „Nacht ohne Sterne“, welches sich ein Großteil der 8ab zusammen mit Frau Greber-Germann und Frau Meusburger-Bereuter am Freitag, den 15. März im Bregenzer Theater Kosmos ansehen durfte, so dargestellt.

Nachdem alle SchülerInnen schlussendlich im Theater angekommen waren, begaben sie sich entsprechend schnell zu ihren Sitzplätzen, denn der Rest der Zuschauer, ebenso wie die Darsteller, wartete bereits auf die Schulklasse aus dem Bregenzerwald. Doch nach diesem etwas holprigen Start, konnte die Aufführung beginnen.

Das Stück spielt in irgendeiner Stadt in Europa. Demonstrationen sind Alltag, ebenso wie soziale Ungleichheit, eine zerrissene Gesellschaft und Rechtspopulismus. Somit ist für viele das Leben nach dieser Nacht nicht mehr dasselbe, denn es spielen sich tragische Ereignisse ab. Diese reichen von Mord, über brüchige Familien- und Partnerschaftsverhältnisse, bis hin zu terroristischer Gewalt. Letztere wurde allerdings unserer Meinung nach nicht unbedingt passend dargestellt, vor allem im Hinblick auf die Ereignisse in Neuseeland, welche sich am gleichen Tag abgespielt hatten. Gegen Ende treffen fast alle Figuren aufeinander und spazieren gemeinsam durch den Friedhof ihrer Träume...

Nach der Aufführung, welche trotz des ernsten Themas auch lustige Elemente enthielt, begaben wir uns alle noch in die gegenüberliegende Bar, wo wir den Abend gebührend und mit guter Musik ausklingen lassen konnten. (Marcel Blank, 8ab)